Fehlsichtigkeit im Schlaf wie weggewischt

Mit Ortho-K-Kontaktlinsen tagsüber den vollen Durchblick ohne Brille oder Kontaktlinsen

Spezial-Kontaktlinsen verformen die Hornhaut der Augen im Schlaf so, dass z.B. Kurzsichtigkeit über Nacht verschwindet. Erreicht wird dies mit der sogenannte Orthokeratologie, kurz «Ortho-K» (ortho= richtig, Keratologie= die Hornhaut betreffend). Der spezielle Aufbau der Kontaktlinsen modelliert die Hornhautwölbung über Nacht gezielt so, dass die Augen ohne Sehhilfe tagsüber deutliches Sehen ermöglichen. Wer keine Brille oder keine Kontaktlinsen tragen will, kann so nach dem Aufstehen auf eine gute Sehleistung auch ohne Hilfsmittel zählen.

(Bild: zVg)

Die zur Anwendung kommenden, optimal massgefertigten Kontaktlinsen werden hochpräzise angepasst und bezüglich Toleranz engmaschig kontrolliert. Der Anpassvorgang, bis zur vollständigen Korrektur der Fehlsichtigkeit dauert, je nach Ausmass der Kurzsichtigkeit, fünf bis etwa vierzehn Tage. Während dieser Zeit verändert sich die Hornhautform kontinuierlich bis sie so abgeflacht ist, dass eine Brille oder Kontaktlinsen überflüssig werden. Um eine gute Sehleitung am Folgetag zu erreichen, müssen Ortho-K Kontaktlinsen nachts regelmässig während mindestens sechs bis acht Stunden getragen werden. Eine sehr sorgsame Pflege der Speziallinsen ist für langfristiges erfolgreiches Tragen unumgänglich.

Die besten Erfolgschancen mit Ortho-K-Linsen ergeben sich in einem Stärkenbereich von -0.25 bis -5.00 Dioptrien ohne oder nur mit geringer Hornhautverkrümmung. Bereits nach ersten exakten Vormessungen können spezialisierte Optometristinen und Optometristen eine zuverlässigere Prognose über die Erfolgsaussichten der Methode machen. Plötzlich natürlich Sehen am Tage begeistert die Menschen. Eine gelegentlich evtl. leicht erhöhte Blendungsempfindlichkeit oder in der Dunkelheit das mögliche Wahrnehmen von «Lichthöfen» um starke Lichtquellen, werden toleriert.

Ortho-K-Kontaktlinsen werden immer häufiger und mit gutem Erfolg auch bei fortschreitender Kurzsichtigkeit im Kindes- und Jugendalter eingesetzt. Das Längenwachstum des Augapfels, welches für die Zunahme dieser Fehlsichtigkeit verantwortlich ist, kann durch das spezielle Abbildungsverhalten der Linsen verlangsamt werden. Zu guter Letzt sei erwähnt, dass in beschränktem Masse auch die Möglichkeit besteht, Weit- und Alterssichtigkeit mit den erwähnten Speziallinsen zu korrigieren.

Ortho-K-Kontaktlinsen gibt den Brillen- und Kontaktlinsenträgerinnen und -trägern ein völlig neues Gefühl von Sehfreiheit. Sie sind eine überzeugende, nichtinvasive Alternative zur chirurgischen Laserkorrektur von Fehlsichtigkeit. Das Verfahren ist völlig reversibel. Nach dem Absetzen der Methode fallen die Augen in ihren natürlichen Zustand zurück. Für Kontaktlinsenträger welche am Tage in staubiger oder trockener Umgebung Komfortprobleme kennen, sind die Ortho-K Nachtlinsen eine absolut vielversprechende Option.

Stephanie Matt
Optometristin B.Sc.

Stephanie Matt ist Optometristin B.Sc. und ausgewiesene Spezialistin für Kontaktlinsen und allgemeine Optometrie in der Optometriepraxis bei Brillen TROTTER in Aarau. In ihrer täglichen Arbeit befasst sie sich, neben der kontaktoptischen Korrektur von Fehlsichtigkeit, besonders auch mit Beschwerden bei Trockenheitsgefühl und Brennen im Auge.
Brillen TROTTER AG, Bahnhofstrasse 55, Aarau
www.trotteraarau.ch; Tel. 062 838 22 22

Weiterleiten
  • gplus
  • pinterest