Das Beste kommt im «Schlussgang»

Der Webshop des Medien-Unternehmens rund um die gleichnamige Zeitschrift «Schlussgang» eröffnete vor rund einem Jahr einen Online-Shop. Die Bilanz ist positiv – und die Palette an Angeboten breit.

(Bild: Daniel Gerber) Claudine El Mbarrae beim Verwalten des Schlussgang-Shops

(Bild: Daniel Gerber) Claudine El Mbarrae beim Verwalten des Schlussgang-Shops

«Das Beste kommt zum Schluss», sagt ein altes Sprichwort – für einmal sei dies leicht adaptiert: «Das Beste kommt im ‘Schlussgang’». So heisst das Imperium rund um die gleichnamige Schwingerzeitschrift, die nun auch einen pulsierenden Online-Shop eröffnet hat.

«Neben dem Schwingerpublikum wollen wir mit dem Shop ein weiteres ansprechen», sagt Shop-Leiterin Claudine El Mbarrae. «In anderen Ländern sind die Leute stolz auf ihre Cowboy-Gürtel oder balinesische Stoffe.» Die Stiefel beispielsweise seien in Texas fast schon eine Uniform. «In der Schweiz ist das Bewusstsein um das eigene Brauchtum eher etwas weniger entwickelt.»

Shop soll Bewusstsein fördern
«Ich wünschte mir, dass das Schweizer Handwerk wieder bekannter und geschätzt wird», nennt Claudine El Mbarrae einen der Beweggründe für den vor rund einem Jahr eröffneten Shop. Die Hersteller von traditionellem Handwerk sind wenige und oft schon ältere Handwerker. Oft kann nicht mehr produziert werden, weil kein Nachfolger da ist. «Sie können nicht mehr davon leben. Wir haben z.B. eine alte Tradition was Stoffe betrifft, Spinnereien, Klöppelspitzen – doch der Markt ist eingebrochen.» Mit dem Shop möchten wir dem gerne etwas entgegen wirken. Wir sollten stolz sein auf unser altes Kunsthandwerk.

China kann nicht konkurrieren
Das Schweizer Handwerk ist teuer, weil viele Stunden darin stecken, sagt Claudine El Mbarrae. «Ein Gläsertuch kann zum Beispiel schnell 80 Franken kosten wenn es aus Bioflachs ist, der von Hand gesponnen und gewoben wird. Wir bieten in unserem Shop so eines an für Kenner. Das ist dann halt ein «Tuch für’s Leben».»
Im Shop erhältlich sind unter anderen Produkte mit Mustern von Scherenschnitten von Esther Gerber, Taschen aus original Schwinger-Hosen-Stoff hergestellt in einer Manufaktur im Wallis oder Gürtel und Klämmerlisäcke aus Edelweiss-Stoffen. Dazu kommen unter anderem handgeschnitzte Lederartikel oder Handgemachte Glocken aus der Schweiz. Dies ist nur ein Teil des Angebots im SchlussgangShop das stetig im Wachsen ist.

Dinge für den Alltag
Daneben sind Produktionen aus der eigenen «Schlussgang»-Linie erhältlich sowie Kreationen verschiedener Jungunternehmen wie etwa «Edelvetica» mit Shirts, in welche der Edelweiss-Stoff diskret integriert ist. Das macht die Kleidungsstücke tragbar auch für eine urbanere Käufer-Schicht.
Auch erhältlich sind die Caps für Erwachsene und Kinder von Wayne Gwerder aus dem Muotathal, auch bekannt als «Dr Einzig». «Wir möchten keine Souvenierartikel anbieten, wir möchten geziehlt Artikel mit einem Bezug zum Schwingsport oder der Schweiz anbieten. Möglichst auch in der Schweiz hergestellt.» Dazu kommen auch Bücher über Schwinger, Wiesen, Unspunnen sowie die Schweiz generell oder das Kochbuch des Küchenchefs Fritz Gfeller namens «Rezepte aus dem Emmental» inklusive einem Glossar, in welchem urchige, in den Anleitungen vorkommende Worte erklärt werden. «An solchen Sachen habe ich ‘rüdig’ Freude.» Oder Alben und DVDs mit Älperhits. Manche der Produzenten treten selbst an Claudine El Mbarrae heran, auf andere geht sie selber zu.
Uns schwebt auch vor, dass Schwinger ihre Merchandising-Artikel über unseren Shop an den Mann bringen könnten. So müssten sie kein Geld und keine Zeit in eine eigene Shop-Struktur investieren.

Kein Ausverkauf
Im Sommer während der Schwingsaison laufe der Shop am besten, doch auch Weihnachten sei gut gewesen – Januar und Februar dagegen etwas weniger; denn während andere Geschäfte dann mit einem Ausverkauf locken, gibt es einen solchen beim SchlussgangShop nicht.

Traditionelles Handwerk bewahren
Im Falle des Kochbuches zum Beispiel Rezepte wie sie früher gegessen wurden. «Ich weiss, was eine Berner Röschti zum Zmorge ist.»
Im kommenden Sommer findet «Das Eidgenössische» in Zug statt. Wie jedes Jahr werden das Sammelalbum und die Sammelbilder des «Schwingerkönigs» auch vom Schlussgang  verkauft werden. Diesmal neu über den SchlussgangShop.

Daniel Gerber

www.schlussgangshop.ch

Weiterleiten
  • gplus
  • pinterest